Kultur

Città di Castello, das Treffen zwischen Raphael und Signorelli Herzstück der Ausstellung, die dem jungen “ Magister Rafael“ gewidmet ist

set on Oktober 30, 2021 0 Comments

Raffaello und Signorelli von Angesicht zu Angesicht. In der historischen Realität haben sie sich nie getroffen, aber seit Samstag 30 Oktober sind sie symbolisch im selben Raum. Raffaello mit dem Banner der Heiligen Dreifaltigkeit und Signorelli mit dem Martyrium von San Sebastiano in der Ausstellung „Raffaello giovane a Città di castello e il suo sguardo“, die bis zum 9. Januar 2022 von der Pinacoteca Comunale di Città di Castello veranstaltet wird. Die Ausstellung, die dauerhaft werden wird, schlägt zwei Werke in einem eigenen Raum und einen neuen Standort des Museums, die vom Eingang zum monumentalen Original zugänglich ist, zuerst in einem schönen sechzehnten Jahrhundert Portal eingeführt, die den wiederhergestellten Platz der tabacchine überblickt, bietet dem Besucher die Erfahrung der Fassade zu den Graffiti auf dem Design des Vasari und zu Fuß in der wahren Renaissance-Garten im italienischen Stil.

Veranstaltung Die Ausstellung, die vom umbrischen Regionalkomitee für Raphael-Feiern von Raphael gefördert wird, wurde vom Nationalkomitee für die Feier der 500-Jahre seit dem Tod von Raphael Sanzio genehmigt und erhält einen staatlichen öffentlichen Beitrag des Ministeriums für Kultur (MIC). Kuratiert von Marica Mercalli, Generaldirektorin für die Sicherheit des kulturellen Erbes der MiC, und Laura Teza, außerordentliche Professorin für Geschichte der modernen Kunst an der Universität von Perugia, möchte die Erfahrungen rekonstruieren, die der junge Maler in einer Umgebung machen konnte, die reich an Reizen und dicht ist vergangener kultureller Hintergrund im Zusammenhang mit dem Aufenthalt von Luca Signorelli in der Stadt.

Präsentation in der Vorschau für die Presse, die die Einrichtung des Piano Nobile enthüllte, in dem sich die Ausstellung in verschiedenen Räumen entfaltet, zeichnete der Bürgermeister von Città di Castello Luca die Geschichte der Ausstellung nach, die vor der Pandemie geboren wurde und sich monatelang mühsam widersetzt Sperr- und Stop-Ereignisse. „Auch wenn es sehr schwer war, zusammen zu halten die Organisation einer Ausstellung dieser Größenordnung, mit internationalen Darlehen, Restaurierung, Sanierung des Museums begleitenden, hat die Stadtregierung immer in das Potenzial der kulturellen und Förderung der Stadt dieser Veranstaltung geglaubt, und wenn wir heute hier sind, ist dank der Entschlossenheit meines Vorgängers Luciano Wand, und der Stadträte der Kultur, die sie in den letzten Jahren abgewechselt werden, Michele Bettarelli und Vincenzo Tofanelli“.

 

Magister Rafael “ Die Ausstellung – erklärte eine der Kuratorinnen Laura Teza-möchte der Öffentlichkeit den Reichtum seiner sehr schnellen, außergewöhnlichen Ausbildung auf klare und wahrnehmbare Weise nachvollziehen. Nur wenige wissen, außer den Insidern, dass Raphael in Città di Castello debütierte. Tatsächlich unterzeichnete der sehr junge Maler im Dezember 1500 seinen ersten Vertrag mit Andrea Baronci für die Krönung von San Nicola Da Tolentino in Sant’agostino, einem großen Tisch von fast vier Metern Höhe. Er ist erst siebzehn Jahre alt, heißt aber Magister Rafel, das heißt, er ist ein autonomer Meister mit Werkstatt und musste Steuern zahlen. Er unterschrieb zusammen mit Evangelista Da Piandimeleto, einem historischen Berater seines Vaters Giovanni Santi, ebenfalls Maler und Bühnenbildner und gebildeter Gelehrter. Der erste Teil der Ausstellung wird sich auf die Analyse des Weges seiner Entstehung konzentrieren, ist schwer zu rekonstruieren, aber sicherlich in der Werkstatt von Perugino, dem besten Meister Italiens, nach der Definition des Bankiers Agostino Chigi gewonnen. Laut Vasaris Bericht begleitete ihn sein Vater Giovanni kurz vor seinem Tod im Jahr 1494, da er sich des außergewöhnlichen Talents seines Sohnes bewusst war. Eine kontinuierliche Ausbildung in der Werkstatt von Perugino, insbesondere im Bereich des Zeichnens, und die solide Kultur seines Vaters schafften es bald, dem jungen Urbinate die Mittel zu geben, sich selbst hervorzuheben.

Die Krönung auf den großen Tisch mit der Krönung des heiligen Nikolaus von Tolentino, in dem Erdbeben von 1789 beschädigt und seitdem in Fragmenten zerstreut, es wurde in der Show in seinen Hauptstücken wieder aufgebaut: der Herr und die Jungfrau des Nationalmuseums von Capodimonte, restauriert, ad hoc, dank der Finanzierung durch die Gemeinde der Stadt der Burg, und der prächtige Kopf des Engels von Brescia, von weichen, einladenden Stil peruginesco. Es stellte sich heraus, dass es sich um die einzige bekannte Kopie der Tabelle handelte, die von Ermenegildo Costantini (1791) in der Pinakothek hergestellt wurde. Es ist eine Teilkopie, die jedoch eine grundlegende Rolle bei der Rekonstruktion der großen Tabelle spielte. Anlässlich der Ausstellung, zusätzlich zu der Belichtung der drei Fragmente, werden Sie mit einer virtuellen Rekonstruktion des Altarbildes präsentiert werden, die die Physiognomie erinnert, seine Interaktion mit einigen der Zeichnungen von Raffael im Laufe seiner Vorbereitung verarbeitet, und die verfeinerte Struktur Ihrer überfluteten Architektur zum ersten Mal untersucht, Francesco Paolo di Teodoro und Filippo Camerota, des wissenschaftlichen Ausschusses der Ausstellung. Diese virtuelle Installation, unveröffentlicht und in Farbe, wird ein definitiver Teil des ständigen Besuchs der Pinacoteca.

Raffaello und Signorelli Das Herzstück der Ausstellung wird daher von Raffaellos doppelseitigem Gonfalone vertreten, seinem einzigen in Umbrien verbliebenen mobilen Werk, das aus der Bruderschaft der Heiligen Dreifaltigkeit von Città di Castello stammt und heute in der Pinakothek aufbewahrt wird. Es repräsentiert genau die Dreifaltigkeit und das ungewöhnliche Thema der Erschaffung Evas, Themen, die dem heiligen Augustinus sehr am Herzen liegen und die daher an eine aktive Rolle dieses Ordens bei der Förderung des Debüts des sehr jungen Urbinates denken lassen. Der Gonfalone wurde zu diesem Anlass einer außergewöhnlichen Wiederherstellung der ästhetischen Reintegration unterzogen, die direkt vom Zentralinstitut für Restaurierung (ICR) in Rom überwacht wurde, um die umfangreichen Lücken seines Bildfilms koloristisch auszugleichen. Das Banner bezeugt den allmählichen Prozess der Reifung der Sprache von Raphael von seinem, und direkter Vergleich mit Luca Signorelli, und, insbesondere, mit dem Martyrium des Heiligen Sebastian, in der gleichen Galerie im Erdgeschoss erhalten und ist Gegenstand einer großen Restaurierung. Die beiden Gemälde, Gonfalone und Martyrium, werden von nun an nebeneinander im selben Raum gezeigt, als Zeugnis für den Blick Raffaels, der sie für immer miteinander verband. Der sehr junge Maler, immer auf der Suche nach neuen Reizen, die er schnell auf Papier übersetzte, spritzt in einer Zeichnung, die jetzt in Oxford zu sehen ist, den Schulterschützen aus dem Martyrium von Signorelli neben der Figur des Schöpfergottes von Eva, die für seine Gonfalone della Trinità studiert.

Sposalizio ein weiteres besonderes Ereignis wird die Ausstellung charakterisieren. Anlässlich seiner Eröffnung beginnt das Gemälde der Hochzeit der Jungfrau vom Meister Stefano Lazzari der Tifernate-Werkstatt, der zusammen mit seiner Schwester Francesca und seinem Vater Romolo Eigentümer ist. Tag für Tag nimmt das Gemälde nach sorgfältiger wissenschaftlicher Untersuchung des Originalgemäldes, seiner Struktur und seiner koloristischen Definition Gestalt an. Die Besucher können die Kompositionsphasen, die voraussichtlichen Maßnahmen und die technischen Verfahren verfolgen, die eine Malwerkstatt der Renaissance beim Malen eines Bildes durchführte. Es wird eine künstlerische Kopie eines der außergewöhnlichsten Meisterwerke der Renaissance angefertigt, die am Ende der Ausstellung den Bürgern von Tifernate übergeben und in der Pinacoteca Comunale di Città di Castello aufbewahrt wird. „Raphael – erklärt die Teza-geht um die Kirchen von Città di Castello und stellt fest, Studien, in einem sehr schnellen, brennenden Prozess der Assimilation. Von der Kreuzigung Gavari Mond, die er San Domenico hinterließ, direkt gegenüber dem Martyrium von Signorelli, wird Vasari sagen, dass, wenn es nicht unter seiner Unterschrift geschrieben würde, es von Perugino gesagt würde. Tatsächlich konkurrierte er in diesen Jahren mit den Modellen von Perugino und Pintoricchio, denen er vorbereitende Zeichnungen und Cartoons für die Piccolomini-Bibliothek von Siena zur Verfügung stellte, und erhielt dafür einen raffinierten Geschmack für kostbare Dekoration. Die Madonna della Pace von Sanseverino Di Pintoricchio, die in der Ausstellung zu sehen ist, ist ein funkelndes Zeugnis des Geschmacks dieses Goldschmieds, der mit goldenen Reflexen besetzt ist. Die einzige bekannte vorbereitende Zeichnung des Werkes (Oxford, Ashmolean Museum) mit einer Studie des Kopfes eines Mädchens in der Hochzeitsprozession ist ausgestellt und bezaubert durch die Weichheit und Weisheit des Strichs. Diese Zeichnung wird mit zwei anderen Uffizien-Zeichnungen mit Porträts junger Menschen verglichen, die auf zarte und aufregende Weise die berühmte Gabe Raffaels dokumentieren, wie Vasari uns sagt, “ die Gnade der Köpfe“ zu machen. Das Bild der Ehe wird schnell zum Paradigma des klassischen Stils der Renaissance, der Raphael der Geschichte gibt. Die zahlreichen antiken Kopien und gemalten und gravierten Reproduktionen, von denen eine Auswahl präsentiert wird, zeugen vom Erfolg des Gemäldes im Laufe seiner Geschichte Tifernate und Milanese.

Info und Katalog Der Katalog, der einen Abschnitt enthält, der der kritischen Ausgabe der Dokumente zur Anwesenheit von Raffaello in Città di Castello gewidmet ist, herausgegeben von Laura Teza und Marica Mercalli, herausgegeben von Silvana Editoriale. Es besteht aus mehr als 200 Seiten und enthält einen reichhaltigen ikonografischen Apparat und 17 Essays, die von einigen der wichtigsten Gelehrten Raffaels auf der internationalen Szene herausgegeben wurden und die Jugendaktivität des Künstlers Urbino in den Jahren zwischen 1499 und 1504 in der umbrischen Stadt analysieren. Eröffnung der Ausstellung Samstag 30 Oktober 2021 von 18, in Übereinstimmung mit Anti-Covid-Vorschriften, um die Ausstellung zu besuchen, wird die Reservierung empfohlen: [email protected] 075 8554202. Info: www.cittadicastelloturismo.it.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.